04. Übung | 03.04.2012 | 19:00 - 21:00 Uhr | Einsatzübung - Verkehrsunfall mit Menschenrettung

13„Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen“ – so lautete die Übungsannahme der Freiwilligen Feuerwehr Wampersdorf am Abend des 03. April 2012.

 

Schauplatz des –vorbereiteten- Geschehens war ein asphaltierter Weg nahe dem Bahnhof, welcher für diesen Zweck gesperrt werden konnte.

 

 

Um eine realitätsnahe Übung durchführen zu können, unterstütze wie auch im Einsatzfalle ein RTW-Team des Roten Kreuz Landegg-Ebenfurth das Übungsszenario.

 

Der von der Ablaufgeschwindigkeit auf Einsatz ausgelegte Abend sollte einerseits den Jüngsten des Aktivstandes die Möglichkeit geben, erste Einblicke in das Geschehen bei Unfällen mit Personenrettungen zu gewinnen, sie aber auch mit den Arbeiten am hydraulischen Rettungsgerät etc. vertraut zu machen.
Andererseits erhielt die „eingefleischte“ Mannschaft die Gelegenheit, Erfahrungen aufzufrischen.

 

Erstmaßnahme

Als Erstmaßnahmen wurde der Verletzte von den Sanitätern des Roten Kreuzes Landegg-Ebenfurth erstversorgt. Die Feuerwehrkräfte begannen indessen, den Pkw zu sichern bzw. die Rettung der zweiten eingeklemmten Person (welche leicht verletzt im Beinbereich unter dem Fahrzeug eingeklemmt war) mittels Hebekissen vorzubereiten.

 

Rettungsgeräteeinsatz

Nach der medizinischen Stabilisierung konnten sich die Feuerwehrkräfte mittels Spreizer einen Zugang zum Fahrgastraum des Autos verschaffen.
Während eine Rettungsöffnung (Entnahme der Windschutzscheibe – Abtrennung des Fahrzeugdaches) geschaffen wurde, wurde der Verletzte vom RTW-Team psychologisch betreut.
Um weitere Verletzungen des Patienten zu vermeiden wurde zusätzlich auf mögliche Auswirkungen des Rettungsgerätes geachtet.

 

Personenrettung

Für eine schonende Personenrettung wurde dem Verletzten ein Immobilisationsset (K.E.D.) von den Sanitätern angelegt.
In voriger Absprache (bezüglich „Bewegung“ der verletzten Person) mit dem Feuerwehreinsatzleiter wurde der Patient aus dem Fahrzeug gehoben und zur weiteren Versorgung auf der Vakuummatratze gelagert. Zwischenzeitlich wurde die zweite Person aus ihrer misslichen Lage befreit.

 

Resümee

Unfalleinsatzübungen stehen bei der Freiwilligen Feuerwehr immer wieder auf der Tagesordnung. Sie stellen somit kein außergewöhnliches Ausbildungsthema dar. Dennoch gelingt es immer wieder, aufgrund guter Einfälle der Übungsverantwortlichen, eine interessante Übung zu gestalten. Das reale Leben liefert immer wieder Anlässe, die es in weiterer Folge zu beüben gilt.
Ein realitätsnaher Schulungsabend mit einigen Herausforderungen und dennoch vielfältigen Aufgaben: Sicherungstätigkeiten, Brandschutz, Glasmanagement, Personenrettung, Arbeiten mit dem Rettungsgerät usw.

 

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an das Rote Kreuz Landegg-Ebenfurth für die professionelle Unterstützung und Bereitstellung des RTW !

 

 

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Wampersdorf: RLFA 2000, KLF, MTF mit 22 Mann

Rotes Kreuz Landegg: RTW mit 2 Mann

 

 

 

Übungsort: