05. Veranstaltung | 08.-10.06.2012 | Feuerwehrfest

22Vom Freitag, dem 8. bis Sonntag, dem 10. Juni 2012 fand das 15. Feuerwehrfest der Feuerwehr Wampersdorf am Areal des Feuerwehrhauses statt.

 

Bürgermeister Sabbata-Valteiner eröffnete das Feuerwehrfest offiziell am Freitag um 20 Uhr.

Danach verbrachte man bei guter Stimmung einen schönen Frühsommer-Abend.

 

 

Der Samstag war zuerst traditionell den kleinen Besuchern gewidmet. Zum Kindernachmittag war die Feuerwehr Pottendorf mit ihrer Teleskopmastbühne gekommen. Erstmals wurde heuer ein Kistenkletterbewerb organisiert, welcher bei unseren „kleinen“ Besuchern großen Anklang fand. Auch ein kurz aufziehendes Gewitter konnte die gute Stimmung nicht unterbrechen und es wurde mit Regenjacken weitergeklettert bis in die Abendstunden. Doch auch das Zielspritzen, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gab, kam bei unseren kleinen Gästen gut an.

 

Am Abend gab es dann neben den „Standardspeisen“ auch gegrillte und gebackene Hühnerleber mit Dip-Saucen, als Nachspeise gab es die sehr beliebten Wampersdorfer Feuerwehrpalatschinken.

Am Sonntag begann um 08:00 Uhr der offizielle Festakt. Ein Ehrenzug der Freiwilligen Feuerwehr Wampersdorf empfing beim Gasthof zur Leithabrücke die Ehren- und Festgäste sowie die Kameraden der umliegenden Feuerwehren. Nach der Kranzniederlegung und einer Gedenkminute an unsere verstorbenen Kameraden beim Kriegerdenkmal fand um 08:30 Uhr die Heilige Messe im Feuerwehrhaus statt.

In seiner Begrüßung konnte Kommandant HBI Knötzl Feuerwehrkurat Mag. Wilfried Wallner, Bgm. Ing. Thomas Sabbata-Valteiner, sowie weitere Vertreter aus Politik und Wirtschaft willkommen heißen. Seitens der Feuerwehr waren Abschnittsfeuerwehrkommandant Brandrat Alois Schrammel, Ehrenoberbrandrat Alfred Ofner, die Feuerwehren des Unterabschnittes Pottendorf sowie weitere Funktionäre auf Bezirks- und Abschnittsebene gekommen, um den Festakt zu feiern.
In seinen Ausführungen, welche auf die Fahrzeugersatzbeschaffung ausgerichtet waren, bedankte sich HBI Erich Knötzl bei Bgm. Ing. Sabbata-Valteiner und den Funktionären des Gemeinderates recht herzlich für die Aufstellung eines soliden Finanzierungskonzeptes. Besonders erwähnte Knötzl, dass sich die Markgemeinde Pottendorf bereit erklärt hat, mehr als zwei drittel der Anschaffungskosten des neuen Fahrzeuges zu übernehmen.

Bürgermeister Sabbata-Valteiner bedankte sich in seiner Festrede bei all jenen, die sich für das Zustandekommen des Fahrzeugfinanzierungskonzeptes tatkräftig eingesetzt haben, obwohl der Weg dorthin „nicht sehr einfach“ war. Dennoch sprach Sabbata-Valteiner an, dass er stolz darauf ist, dass es zu einer zufriedenstellenden Einigung zwischen Gemeinde und der Feuerwehr Wampersdorf gekommen ist. Weiters bedankte sich der Bürgermeister bei den Kameraden der Feuerwehr Wampersdorf für den unermüdlichen Einsatz zum Wohl und Schutze der Bevölkerung und natürlich auch bei allen Helfern des Feuerwehrfestes. In seinen Schlussworten betonte Sabbata-Valteiner noch, dass nicht der Weg –wie etwas zustande kommt- das Ausschlaggebende ist, sondern das Ziel, welches zu erreichen ist. Schlussendlich wünschte der Bürgermeister noch allen Besuchern einen schönen Vatertag im Kreise Ihrer Familien.

BR Alois Schrammel sprach in seiner Festrede die angespannte Finanzlage der Gemeinden an, welche die Finanzierung von Fahrzeugen und Ausrüstungsgegenständen der Feuerwehren immer schwieriger macht. Weiters betonte er die Wichtigkeit des Freiwilligenwesens und der Feuerwehren. Dann wurde der offizielle Festakt mit der Niederösterreichischen Landeshymne beschlossen.

Im Anschluss wurde zum Frühschoppen mit dem Musikverein Ebreichsdorf geladen. Als Mittagsmenü wurden Sur-Putenschnitzel und Grillteller angeboten. Bei Kaffee und Kuchen – die Wampersdorfer Frauen unterstützten wieder die Feuerwehr mit köstlichen selbst gemachten Mehlspeisen – wurde der Nachmittag verbracht. Am Abend wurde der Maibaum umgeschnitten, was traditionell den Abschluss des Feuerwehrfestes darstellt. Auch heuer natürlich "Chefsache" oder man könnte auch sagen, Maibaumumschneiden im Wandel der Generationen. Kdt. HBI Erich Knötzl und EHBI Gerhard Leitgeb, welcher auch den Maibaum gespendet hat, legten selbst Hand an und schnitten den Maibaum mit einer Handsäge um.


Mit der großen Verlosung, bei welcher es viele wertvolle Preise, unter anderem auch den Maibaum, zu gewinnen gab, endete das 15. Feuerwehrfest. HBI Erich Knötzl bedankte sich in seinen Schlussworten bei seinen eigenen Feuerwehrkameraden die das Wampersdorfer Feuerwehrfest zum dem machen was es ist – ein tolles Fest mit Wohlfühlcharakter!

Das Fest kann auch heuer als großer Erfolg bezeichnet werden, es war an allen drei Tagen sehr gut besucht und die Besucher fühlten sich sichtlich wohl. Der Reingewinn wird zur Finanzierung des neuen Einsatzfahrzeuges, welches voraussichtlich im Frühjahr 2013 in Dienst gestellt werden soll, verwendet.

Abschließend möchte sich die Feuerwehr Wampersdorf bei allen Gästen, Gönnern, Firmen, freiwilligen Helfern und natürlich auch bei den eigenen Kameraden für deren tolle Unterstützung und Mithilfe in jeder Form bedanken!

 


 

 

Veranstaltungsort: