NEUIGKEITEN

Neue Ausrüstung für den Innenangriff

Aufgrund von Materialermüdung, vor allem bei den beiden Großbränden im Vorjahr, mussten einige Schläuche ausgetauscht und ersetzt werden.

Bei den C-Schläuchen welche ausschließlich für die direkte Brandbekämpfung verwendet werden, entschloss man sich für den C42 Druckschlauch.

Warum C42 und nicht wie seit "ewigen" Zeiten C52?

Die Frage die sich wohl jedem aufdrängt: warum will man ein bestehendes und funktionierendes Gerät durch ein "neues", vermeintlich "unbekanntes" ersetzen? Diese lässt sich ganz einfach mit einer Vielzahl von Vorteilen begründen:
 

  • C42 ermöglichen im Vergleich zu C52 ein wesentlich leichteres "dynamisches" Arbeiten mit dem Hohlstrahlrohr im Innenangriff (häufige Strahlrichtungswechsel - links/rechts, oben/unten) und führen damit zu einer erheblichen Entlastung der Atemschutzgeräteträger im Einsatz, und minimieren den Wasserverbrauch und somit auch den dadurch entstehenden Wasserschaden.
     
  • C42 weisen im Vergleich zu C52, bedingt durch den verkleinerten Innendurchmesser einen wesentlich geringeren Krümmungsradius auf. Der Schlauch lässt sich damit wesentlich leichter biegen und um Kurven/Ecken legen (z.B.: Stiegenhaus).
     
  • Der dünnere Schlauch beinhaltet weniger Wasser, was die gefüllte Schlauchleitung leichter macht, und somit auch den eingesetzten Feuerwehrkräften zu Gute kommt (Vergleich: 15 m C42 gefüllt = 20,78 kg, 15 m C52 gefüllt = 31,85 kg).

 

Weiters wurde ein "Halligan-Tool" angekauft. Bei einem Halligan – Tool handelt es sich um die erweiterte Bauform einer Brechstange. In kompakter Form stehen diverse Funktionen unterschiedlicher Handwerkzeuge zur Verfügung. Durch die Kombination mit weiteren Werkzeugen kann sein Einsatzspektrum noch erweitert werden.